Schulentwicklung im Blick - pädagogisch und fachlich

Gesamtkonferenz spricht über sonder- und sozialpädagogische Förderung sowie Spanisch als Wahloption in Klasse 7

Sonder- und sozialpädagogische Unterstützung

Seit Schuljahresbeginn arbeitet Jördis Nickel mit 20 Wochenstunden als Beratungs- und Förderlehrerin an der Wilhelm-von-Oranien-Schule, seit Herbst erhält sie Verstärkung durch den Sozialpädagogen Dominik Schnurr. Gemeinsam mit der frischgebackenen Oberstudienrätin Ulrike Stahl-Matena erläuterte das Team der Konferenz auf Grundlage des schon bekannten "Wegweisers zur Hilfe", wie im Falle von pädagogischem Beratungsbedarf schnell und professionell Unterstützung in Anspruch genommen werden kann. Dabei wurde deutlich, dass die unterschiedlichen Qualifikationen der Ansprechpartner sich sinnvoll ergänzen, komplexe Probleme können so auch im Team angegangen werden.

Spanisch als zweite Fremdsprache

Bereits seit mehreren Jahren wird von Schülern und Eltern der Wunsch geäußert, Spanisch schon als zweite Fremdsprache in Klasse 7 wählen zu können, nicht erst als Wahlunterricht in Klasse 9. Die Schulleitung möchte dies ermöglichen und skizzierte den Fahrplan und die Leitplanken auf dem Weg dahin: Um die Sprachwahlvielfalt nicht zu gefährden, soll das Angebot ab Klasse 7 auf eine Spanischklasse kontingentiert sein. Die Zusammenstellung der Lerngruppe erfolgt im Falle von Interessentenüberhang im Losverfahren. Den Fächern Latein und Französisch sollen zukünftig besondere Bedingungen für die Einrichtung von Leistungskursen in der Qualifikationsphase eingeräumt werden. Nach der Klärung von Verfahrensnachfragen und einer Erörterung der Vor- und Nachteile für die betroffenen Fächer artikulierte die Gesamtkonferenz in einem Stimmungsbild deutlich ihre Unterstützung für diesen eingeschlagenen Weg. Die Entscheidung an sich trifft die Schulkonferenz in gut zwei Wochen.

Dauerthemen: Baustellen, Finanzen, Wanderfahrten, Wahlen

Als weitere Tagesordnungspunkte brachte Dr. Wolfgang Nickel als Stellvertreter des Schulleiters die Konferenz auf den neuesten Stand zu den aktuellen und zukünftigen Baumaßnahmen und Schulleiter Martin Hinterlang stellte die Haushaltsergebnisse aus den Landesmitteln ("Großes Schulbudget") vor.

Ferner beschloss das Gremium die Abschaffung des terminlich geblockten Winterwandertages, sodass dieser entweder flexibler geplant werden kann oder auch gar nicht in Anspruch genommen werden muss.

Bei den Wahlen zur Schulkonferenz entschied sich das Kollegium für Heiko Debus, Steffen Klieber, Julia Schäfer-Schmitt, Kati Weigel, Timo Jung und Katrin Hohmann als Delegierte der Lehrerschaft (Mitglieder der Schulkonferenz sind außerdem drei Eltern- und drei Schülervertreter sowie der Schulleiter).

Unter dem Tagesordnungspunkt "Mitteilungen" stellte die neu gewählte Schülervertretung sich und ihre interne Aufgabenverteilung vor.

Personalia

Erfreulicherweise konnte Nico Hartung nach Abschluss seines Referendariats eine Planstelle an der WvO angeboten werden. Der Deutsch-, Sport- und Geschichte-Lehrer erhielt aus den Händen des Schulleiters seine Ernennungsurkunde. Zu Oberstudienrätinnen befördert wurden drei Kolleginnen: Heidrun Hildebrandt (Tätigkeitsbereich: Schule und Gesundheit im Ganztag), Uta Sippel (Koordination Schulbibliothek) und Ulrike Stahl-Matena (besonderer päd. Förderbedarf, siehe oben). Die Englisch-Kolleginnen Ann-Christin Finke und Jennifer König-Abraham erhielten Glückwünsche für ihr erworbenes Zertifikat im bilingualen Sachfachunterricht (Biologie bzw. Geschichte). Neben dem neuen Sozialpädagogen Dominik Schnurr wurde auch Thorsten Adam herzlich begrüßt; er wird das Hausmeisterteam komplettieren und ist vorwiegend für die Nassau-Oranien-Halle zuständig.

©2018 Text & Foto: Markus Hoffmann, WvO

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 
 
 
Dankeschön für Vergangenes und Glückwünsche für Beginnendes: Schulleiter Martin Hinterlang (r.) dankte Ulrich Kögel und Armin Müller (2.+3.v.r.) für das Dörrien-Musical und Stefan Heußner (4.v.r.) als Vertreter der Fachschaft Sport für den Sponsorenlauf. Zu Oberstudienrätinnen befördert wurden Ulrike Stahl-Matena, Heidrun Hildebrandt und Uta Sippel (vorne, 3.-5.v.l.), eine Studienratsstelle erhielt Nico Hartung (hinten, 4.v.l.). Neu an der Schule sind Sozialpädagoge Dominik Schnurr (hinten, 3.v.l.) und Sporthallen-Hausmeister Thorsten Adam (2.v.l.). Gratulationen zum bestandenen Zertifikat für bilingualen Sachfachunterricht erhielten Jennifer König-Abraham (l.) und Ann-Christin Finke (5.v.r.).